Farmville für Gartenbesitzer

14.09.2011 13:05:00 (Kommentare: 1)

Wem Farmville zu "virtuell" ist, dem wird jetzt geholfen: GROW THE PLANET!

Grow the Planet: Farmville für Gartenbesitzer
                               Von Facebook in den Garten. Vom Garten in die Küche. Ein US Startup verändert die Welt! Click to play!

Grow the Planet! "Pflanzen" als Social Media Event!

Nein, es ist nicht das 400.000ste NGO Projekt, auch keine Aktion von Greenpeace oder Attac. Es handelt sich auch nicht um Birkenstock-beschuhte  Idealisten die die Welt verändern wollen.

Im Gegenteil: "Grow the planet" ist ein Internet Startup aus den USA mit einem sensationellen Produkt! 

FARMVILLE für echte Gärtner!

Kurz beschrieben:
Man registriert sich auf der Website (derzeit in beta Version online). Legt online seinen REALEN Gemüsegarten an. Wählt die gewünschten Pflanzen, die man kultivieren möchte aus und zieht sie (drag and drop) als Bildchen in das "Gartenfeld".

Schwupps die wupps - schon entseht ein kompletter Anbau-, Ernte- und Pflegekalender. Gemüsefarming für Dummies also. Kalenderfunktion inklusive, Social Community detto.

Einfach sieht man wer im "echten" Farmville" was anbaut und wenn man zuviel oder zu wenig Karotten hat, dann tauscht man die einfach mal. So wie auch Saatgut. Transport? Auch gelöst! Die Communitymitglieder bringen die Zucchini von Mr. Miller zu Mrs. White und das Saatgut von Alex Cornfield zu Fred Muffin. Das alles online organisiert. Quasi Fahrgemeinschaften für Biogemüse.

Aber was erzähle ich da lang und breit, schauen Sie sich doch einfach das Video an, besser und einfacher kann man es nicht erklären was es mit dem "pflanzen von unserem Planeten" so auf sich hat.

Derzeit leider nur in Italien, und UK als Staaten ausserhalb der USA zu nutzen. Nicht auszudenken, was passiert, wenn da noch Viehzucht dazu kommt? Da kann sich die AMA schon mal warm anziehen ;-).

Anständig kapitalisiert, wie man das in den USA eben so gewohnt ist, haben die Gemüse-Facebooker eine verdammt gute Chance. Und wie immer muss das aus den USA kommen, denn in Europa investiert man nach wie vor lieber in Zinshäuser als in die Realwirtschaft. Leider.

Ich jedenfalls erzähl das gleich am Samstag meinem Biobauern, der mir seit Jahren alle 14 Tage um EUR 17,- meine frischen Bio-Gemüse-Steigerln bringt (wo alles drin ist, was gerade frisch ist und Saison hat und auf seinen Feldern wächst), denn der bringt mir für mein selbst angelegtes 12 m2 Gemüsebeet sogar die Pflanzen mit und coacht mich im Gemüse- und Kräuteranbau. Ja!Natürlich!

So gesehen: Kochen und Essen ist auch im Internet ein riesen Thema (siehe unser Artikel dazu) und wer weiss, vielleicht schaffen wir es auch mit unserem Show-Case "Citrone.cc" Social Media Portal auch mal das Interesse der Anbieter zu wecken. Herzeigen tun wir es auch gern. Für die Zugangsdaten schicken Sie uns einfach ein Mail...

Citrone.cc ScreenshotCitrone.cc ist im ürbigen das erste und bislang auch einzige Video-Kulinarik-Portal mit How-to! Videos in Full HD, Rezept- und Warenkundevideos und einem Genuss-Almanach, in dem wir alle österreichischen Biobauern und Spezialitätenhändler, ihre Produkte und Spezialitäten abbilden.
(Screenshot in Großansicht...)

Zu den Video-Piloten auf YouTube... 



Und wer mehr über diesen und andere internationale Trends erfahen will:
"You just call our name and we'll be there in a hurry, you don't have to worry because there aint no mountain high enough to keep us from gettin' to you baby!

Wie immer: Sie haben den Kaffee, wir bringen den Kuchen! 

Autor: Roland Ernst Nikitsch 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von benno |

wirklich sehr geiles projekt. wäre perfekt in europa für kleinere gemeinden!

nachmachen...ich bin dabei!
Bookmark and Share