Seitenblicke.at - machen Sie es dem Nutzer doch einfach!

21.07.2011 11:48:00 (Kommentare: 0)

oder: how-NOT-to do

tl_files/Blog/Beitrag 21_07.2011/Typo3_Tutorial_Play.png

Das Design von Webseiten und Portalen ist Geschmackssache und aus unserer Sicht nur sehr schwer objektivierbar. Was dem einen gefällt, schreckt den anderen ab.

Bei dem Thema "Usability" gibt es da schon weitaus weniger Diskussionsspielraum und beim Thema "mediengerechter redaktioneller Aufbereitung" eigentlich gar keinen mehr.

Vielleicht liegt es am Zeitmangel.

Da bekommt ein Artikel ("Die 'Silikongate'-Audio-Dateien") - so geschehen bei Seitenblicke.at - unglaublich mediales Echo.

Der Standard.at - Sport
Der Standard.at - Etat 
Die Presse.com - Fussball
Bildzeitung

Um nur einige Beispiele zu bringen. Also genau das, was sich jeder Redakteur, jeder Journalist für seine Story, jeder Herausgeber für sein Medium wünscht.

Die Geschichte selbst auf Seitenblicke.at wird von allen brav verlinkt - wie es sich gehört. Die Story ist korrekter Weise kursorisch gehalten, denn es geht ja um die Audio-Beweis-Dateien!

tl_files/Blog/Beitrag 21_07.2011/Screenshot_Artikel.pngUnd dann - mitten im Kontext die Zeilen "Hören Sie selbst!", "3seiner mittlerweile kultigen Sager - "Tattoos und Silikon""Nationalteam", und "Die Tür ist offen" - an! "

Nichts davon ist verlinkt! Dafür gibt es im Text weiter unten eine kleine "Gebrauchsanweisung": "Klicken Sie dafür einfach in unser "Star-Radio" rechts oben neben diesem Artikel, und wählen Sie die Audiodateien aus!"

Das Kennzeichnen von entsprechenden Multimedia-Elementen auf einer Website mittels z.B. (gelernten) Audiosymbolentl_files/Blog/Beitrag 21_07.2011/audio_button_64px.pngkann dem Nutzer helfen, bei der Fülle an Angeboten den richtigen Bereich einfacher zu finden. Solche Symbole im Kontext integriert, direkt mit dem Audiofile verlinkt, das sich in einer z.B. Lightbox öffnet, halten den Nutzer am Artikel, machen es ihm einfach und das ganze ist auch noch iPhone und iPad tauglich und umgeht so die "Flashproblematik" auf solchen Geräten.

(Bild Großansicht)

Will man die Viralelemente noch optimal nutzen, so stellt man die Files auf (z.B.) YouTube und framed sie von dort aus auch gleich in den eigenen Kontext (Lighbox) ein. Somit kann jeder - egal welcher Social Media Community er angehört, wenn es ihm weiterleitenswert erscheint, die Inhalte der Seitenblicke Redaktion einfach und bequem an seine Bekannten weiterleiten und wird somit zu einem unbezahlbaren Marketier für Ihren Content.

Das alles funktioniert sehr einfach, auch mit Ihrem CMS - TYPO3. Ein kleines Tutorial für Redakteure (auf YouTube zu finden) haben wir als erste Hilfestellung oben im Artikel eingebunden.

Vielleicht konnten wir weiterhelfen, vielleicht haben wir ein paar Denkanstöße beisteuern können. Bei Fragen stehen wir selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Denn Helfen ist unser Geschäft! 

Liebe Grüße vom AVOCADO Team an das Seitenblicke Team.


(Autor: Roland Ernst Nikitsch

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bookmark and Share